Workshop Trochoidales Fräsen

28. 04. 2017

no-img
Am 6. April 2017 trafen sich der Werkzeughersteller HAM, sowie die Firma BARHO ECS und die Anwendungstechniker der Firma TCM zu einem Technik Workshop im hauseigenem Zerspanungslabor.

 

Ziel des Workshops war es,  die Vorteile des neuen, hochdynamischen Trochoidal–Fräsverfahrens zu erläutern, sowie die neu entwickelten Vollhartmetall Trochoidfräser der Firma HAM in einer Live Vorführung am Bearbeitungszentrum vorzuführen.

 

Zusätzlich demonstrierte die Firma BARHO ECS die Neuentwicklungen der CAM-Software  i–machining von Solid Works, die derzeit marktführend auf diesem Gebiet ist.

 

Die Trochoidal–Frästechnologie steht für den Abtrag von maximalem Zerspanungsvolumen in kurzer Zeit unter Zuhilfenahme von trochoidalen Fräsbahnen.

 

Die wesentlichen Vorteile des trochoidalen Fräsens sind :

  • Höheres Spanvolumen

  • Nutzung der gesamten Schneidenlänge

  • Höhere Standzeit

  • Erhebliche Reduktion der Bearbeitungszeit

 

Demonstriert wurden das 2D und 3D-Trochoidalfräsen auf ausgesuchten Stahlwerkstoffen und Bauteilen mit hohen Schulterabsätzen, die sich für das trochoidale Fräsen besonders gut eignen. Zweiter Schwerpunkt war eine detaillierte Vorstellung der Möglichkeiten von i–machining und die CNC Programmierung dieser Prozesse.

 

Besonderes Augenmerk wurde beim Workshop auf die richtige Auswahl der Vollhartmetallfräser und der Bearbeitungstiefen in Kombination mit den einzelnen Bearbeitungsstufen von i-machining gelegt. Das Verständnis und richtige Zusammenspiel von Programmierstrategie und Werkzeugauswahl sind somit entscheidend für den Erfolg in der Anwendung.

 

Ebenfalls thematisiert wurden die Werkstückspannung, Werkzeughalter sowie die notwendige Dynamik des Bearbeitungszentrums. Aktuell ist TCM in Bezug auf Trochoidalfräsen jederzeit in der Lage, den Kunden ein Gesamtpaket aus trochoidaler Frästechnologie, optimalem Werkzeug und CAM Programmierung anbieten zu können.

    

 



zurück zur Übersicht

PrintversionDruckversion